Startseite
  Über...
  Archiv
  New Life
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/macmag

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mentaler Kolleteralschaden

Ich bin definitiv schon zu lange in diesem Job, in dieser Stelle. Oder habe ich gerade einen Winterblues? Vielleicht einfach zu wenig Sonne / Frischluft / Vitamine abbekommen? Keinen Grund für positives Denken gefunden? Mal sehen:

Gestern kam - in der chilligen Nachmittagsstunde des Faschingsdienstag, in der normalerweise außer einigen wenigen Faschingsmuffeln  und Alkoholleichen keiner aus dem Haus geht, um zu uns zu kommen - einige Mädels aus der 8ten Hauptschulklasse zu Besuch. Vor allem C., das momentande Sorgenkind, die seit November 2007 eine konfuse Metamorphose durchmacht, die meiner Ansicht nach nichts mehr mit Pupertät zu tun hat ...

Bis in den Herbst letzten Jahres hatten wir sie vor allem deshalb im Fokus, weil sie mit K. ging. Der ist keine 14 Jahre alt und auf dem besten Weg ein ganz hartes Kaliber zu werden. Schwänzt, mit Unterstützung der Familie, raucht, säuft (was auch immer das in dem Alter heißt) bricht aus Langeweile  schon mal in Wohnhäuser ein ...

... ein echtes Schätzchen also. Und C., Mädel aus vergleichsweise normalen Elternhaus, schmal, süß, lustig und offen, war immer unsere Hoffnung und Chance an K. ranzukommen.
Dann bekamen wir mit, dass er ihr verbietet, die Pille zu nehmen, weil das für ihn das Gefühl verändert (?) und Kondome sowieso außerhalb seiner Lebenswelt liegen, kleinere Kabbeleien, die bei Päarchen dieses Alters immer mal wieder vorkommen (wie junge Hunde halt) in erstzunehmende Schläge ausarteten und und und ...

Und das der gnädige Herr raucht kam bei ihr nicht gerade gut an - unzählige Male hat sie deshalb mit ihm Schluß gemacht, unzählige Male ist sie eingeknickt - what ever, der Kerl muß irgendwas haben, und wenn er eine Kanone im Bett ist oder was auch immer (ich weiß - iiiii - man mag sich das garnicht vorstellen).

Seit Anfang des Schuljahres schlagen nun ihre Lehrerin und ihre alte Nachhilfelehrerin Alarm. Das Kind schafft es, bei den äußerst toleranten  Hauptschullehrern in Verhalten auf eine 4 zu rutschen (mal ganz im Ernst, das hat noch nicht mal unser schlimmster Knochen meines Wissens geschafft), gibt in Klassenarbeiten leere Blätter ab, blockiert hysterich den Unterricht 3 Stunden lang für die komplette Klasse, weil es sie "juckt", und trägt eine "Alles Scheiß egal" Haltung zu Tage, dass ich Kotzen möchte.

Und man bekommt sie überhaupt nicht zu fassen, weder im Gespräch über Sinn und Unsinn von Schule, Zukunftsvisionen
(die ihre? Sie will Hartz 4 Empfängerin werden ...)

Gesundheit (sie raucht und redet von Besäufnissen - jaja, ich weiß, ich muß da einen Wahrheitsgehalt von Minimum 50 % abziehen, aber der Rest reicht, damit mir schlecht wird ...)

Familie / Freunde / whatever.

Und mir gehen, auch nach den diversen Gesprächen mit Lehrerin, Freundinnen, Rektor die Ideen aus - die Mutter ist informiert, aber nach den bishirgen Erfahrungen knickt die wieder ein, sobald C. sich auch nur 2 Tage zuhause wieder normal verhält ...

ich bin zu lange in diesem Job ... 

PS: Die Schule hat mittlerweile den Verdacht, das Drogen im Spiel sind, die Nachhilfelehrerin hat zwischendrin eine Schwangerschaft vermutet, von der befürchteten Magersucht, dem modischen Ritzen mal ganz zu schweigen ... 

 

 

 

 

6.2.08 12:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung