Startseite
  Über...
  Archiv
  New Life
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/macmag

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gefühlschaos

In den letzten drei Wochen habe ich mal wieder gelernt, dass man nichts für selbstverständlich nehmen darf, am besten immer mit dem "schlimmsten Fall" rechnen sollte und sich dann aber auch freuen darf, wenn Silberstreifen am Horizont zu sehen sind.

Vor zwei Monaten war ich bei meinem letzten Preonalgespräch mit einem Chef, an dem ich ihn davon in Kenntnis setzte, dass ich schwanger bin - so richtig konnte er sich nicht freuen, immerhin habe ich ihm das JUZ jetzt 10 Jahre geschmissen, ohne das es Probleme gab - von kleineren Scharmützeln zwischen uns mal abgesehen. Und wärend ich noch darauf wartete, dass die zwischen uns vereinbarteten Schritte für die Besetzung meiner Stelle  in Schwung kamen und mit meinem Mann seine Magisterarbeit durchstand, verstarb mein Chef.

Während also immer noch die Unsicherheit besteht, ob die Arbeit meines Mannnes angenommen ist mußte ich mich mit der Frage beschäftigen, wie im kommunalpolitischen Chaos um Neuwahl, Sparzwang und Profilierungssucht einzelner Politamateure die Arbeit der vergangenen  Jahre sicherzustellen ist - falls das überhaupt geht.

Und wie sinnvoll ist es denn, eine/n Vertreter/in zu suchen, wenn gleichzeitig durch verschwindend geringe Besucherzahlen im JUZ, zumindest im Offenen Treff der "Großen" sich die Frage stellt, ob wir das, was wir machen, noch mit den richtigen Mitteln machen.

Liegt es am geänderten Freizeitverhalten der Jugendllichen,  an der "Unattraktivität" der offenen Arbeit, die bewußt keine "Animationsangebote" offeriert oder liegt es an mir. Immerhin habe ich mich in den vergangenen Monaten schon das eine oder andere Mal nicht nur im Sinne des Jugendschutzes positioniert.

Keine Ahnung, wie lange ich in den Erziehungsurlaub gehen kann, denn was wird mit uns, wenn mein Kerl keine Stelle findet?

Und auch: Trauer um meinen Chef, ich weiß sehr wohl, wo und wie er den Kindern und Jugendlichen der beste Lobbyist war und mir den Rücken gestärkt hat.

Vermutlich ist es besser, das ich ausgerechnet jetzt schwanger bin - denn die Hormone bewirken, das ich ausgesprochen relaxt bin und gar keinen Gedanken an echte Hysterie verschwenden kann. Denn dazu bin ich viel zu müde - oder ich habe Hunger - oder ich befinde mich im Fresskoma ....

Auf alle Fälle aber befinde ich mich im Gefühlschaos. 

12.3.08 12:26
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung